Kalligrafie – Überblick zum Kursprogramm

Inhalte des Kalligrafiekurses

1. Halbjahr: Buchstabenkonstruktion mit Bleistift, Gleichstrich-Antiqua mit der Rundfeder/Schnurzugfeder, Watercolor-Schriftbildgestaltung mit tanzenden Zeilen und Bauhaus-Schrift Großbuchstaben

2. Halbjahr: Gleichstrich-Antiqua Kleinbuchstaben, typografische Schriftbildgestaltung eines mit der Stahlfeder geschriebenen Textes, Handlettering mit verschiedenen Arten von Finelinern

3. Halbjahr: Brushlettering mit Pinselstiften und Pinseln, Wechselstrich-Antiqua mit der Breitfeder/Bandzugfeder, Experimente mit der Bambusfeder

4. Halbjahr: historische Schriften – Wechselstrich-Antiqua mit Serifen (Füßchen), Renaissance-Antiqua mit der Breitfeder, verzierte Initialen

5. Halbjahr: historische Schreibschrift – Renaissance-Kursiv mit der Breitfeder, Schnörkel

6. Halbjahr: runde Schriften – Römische Unziale und Karolingische Minuskel, Rotunde

7. Halbjahr: gebrochene Schriften – Textur und Fraktur, Kanzleischrift

8. Halbjahr: moderne Schriften – Englische Schreibschrift mit der Spitzfeder, Jugendstilschrift

Die Schriften bauen aufeinander auf. Die Schriftarten werden komplexer. Deshalb ist es bei uns so gedacht, den Kurs der Reihe nach zu besuchen. Nach und nach werdet ihr in die verschiedenen Schreibarten hineinwachsen und euer Repertoire erweitern. 

Dieser Ablauf entspricht der kunstakademischen Ausbildung.
Bei Bedarf kann er auf ein schriftspezifisches Studium an der HGB vorbereiten.