AGB – Teilnahmebedingungen

1.  Die Kurse und Angebote der Kreativitätswerkstatt sind in der Regel fortlaufende Angebote. Die Kurse finden entweder wöchentlich mit Ausnahme von Schulferien und Feiertagen statt, oder mit einer festen monatlichen Stundenzahl.

2.  Für die Teilnahme gibt es feste Monatsbeiträge zu gleichen Raten, in denen die unterrichtsfreie Zeit zu Ferien und Feiertagen berücksichtigt ist.
Eine Ausnahme sind zeitlich begrenzte Kurse/Workshops. Für diese gibt es eine feste Kursgebühr.
Monatsbeiträge beinhalten keine Mitgliedschaft im Verein.

3.  Die Monatsbeiträge sind jeweils zum 5. jedes Monats fällig.

4.  Kündigungsfristen sind den Teilnahmevereinbarungen zu entnehmen. Eine Kündigung hat schriftlich zu erfolgen (in Papierform oder per Email), entscheidend ist der fristgerechte Eingang des Kündigungsschreibens.
Die Gebühren sind bis zum geltenden Kündigungstermin auch dann fällig, wenn der Teilnehmer das Angebot nicht mehr wahrnimmt.
Eine zeitlich rückwirkende Kündigung ist ausgeschlossen.

Ein außerordentlicher Grund zur Kündigung liegt vor, wenn der/die TeilnehmerIn in einen anderen Wohnort verzieht oder aus ärztlich attestierten Gründen nicht länger in der Lage ist, das Angebot wahrzunehmen.

5.  Bei Krankheit länger als 3 Wochen in Folge können die Gebühren auf Antrag erstattet bzw. verrechnet werden. Die Erstattung ist für maximal 3 Monate möglich.

6.  In begründeten Fällen besteht die Möglichkeit einer Beurlaubung ab dem folgenden Kalendermonat, wenn dies der Kreativitätswerkstatt spätestens 10 Tage im Voraus schriftlich mitgeteilt wird. Für die Zeit der Beurlaubung wird eine Ermäßigung von 50 % des Beitrages gewährt.

7.  Fällt ein Angebot aus Gründen aus, die die Kreativitätswerkstatt zu vertreten hat, können die ausgefallenen Stunden nach Möglichkeit einvernehmlich nachgeholt werden. Es können in begründeten Fällen seitens der Werkstatt bis zu 4 Stunden pro Schuljahr ausfallen, ab der 5. Ausfallstunde besteht Anspruch auf anteilige Rückerstattung der Gebühren.

8.  Der Antrag auf Gebührenerstattungen muss schriftlich erfolgen. Der Anspruch auf Erstattungen erlischt 4 Wochen nach Wiederaufnahme des Unterrichts.

Workshops

9.  Die Anmeldung zu Workshops wird mit der Anzahlung verbindlich. Bei Absagen in weniger als 10 Kalendertagen vor Beginn des Workshops ist der gesamte Kursbeitrag fällig. Fällt ein Workshop aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen aus, wird der volle Kursbeitrag erstattet.

Unterrichtsbereich Musik

10.  Dem Lehrer ist bis zu 24 h vorher mitzuteilen, wenn eine Unterrichtsstunde/Schnupperstunde nicht wahrgenommen werden kann, ansonsten gilt die Stunde als gehalten. Eine Ausnahme kann nur bei Gründen von höherer Gewalt gemacht werden.

11.  Für eine Schnupperstunde müssen die Gebühren vor dem Termin auf das Konto der Kreativitätswerkstatt überwiesen werden. Damit ist der Termin verbindlich. Bei Absage eines Termins wird maximal ein Ersatztermin angeboten. Wird dieser Termin erneut seitens des Schülers abgesagt, gilt die Stunde als gehalten.

12.  Eine Schnupper-/Probestunde wird einmalig pro Person angeboten.

Haftung / Publikationen

13.  Die TeilnehmerInnen sind selbst verantwortlich für eine entsprechende Unfall- und Haftpflichtversicherung. Der Verein übernimmt keine Haftung für entstehende Schäden. Da die persönliche Haftpflichtversicherung im Freizeitbereich nur zum Teil wirksam ist, wird empfohlen, den entsprechenden Versicherungsschutz zu überprüfen und ggf. eine private Unfallversicherung abzuschließen, die die Unfallfolgen an jedem Ort regelt.

14.  Bei Diebstahl von Garderobe, Schmuck und Wertsachen kann keine Haftung übernommen werden.

15.  Für die in der Kreativitätswerkstatt entstehenden Projekte, Zeichnungen, Objekte u.a. behält sich die Werkstatt das Recht der Veröffentlichung und Publikation vor.

16.  Sollte eine Bestimmung des Teilnahmevertrages oder dieser AGB ungültig sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages und aller anderen Bestimmungen der AGB hiervon unberührt.